^


Ispringen - FVS Sulzfeld 6:1

Nichts zu holen gab es für unsere Damen beim Seriensieger und Meister in Ispringen. Mit einer halben Stunde Verspätung weil der Schiedsrichter zu spät kam wurde das Spiel auf dem Kunstrasen in Ispringen angepfiffen. Dies hatte zur Folge, dass bei unseren Mädels wohl die Konzentration und Spannung total verloren ging. So stand es nach "verschlafenen" ersten 10 Minuten der Sulzfelder Kickerinnen bereits 2:0 für den Gegner. Mit 2 weiteren Toren (Marke - Tor des Monats) in der 15. und 18. Minute stellte Ispringen endgültig die Weichen auf Sieg und zeigte deutlich warum sie in dieser Saison zurecht ungeschlagen Meister geworden sind. Mit einer Umstellung in der Abwehr wurde das Spiel unserer Damen besser und Larissa Maierhöfer gelang mit dem Pausenpfiff das verdiente 1:4. In der zweiten Halbzeit, die etwas ausgeglichener war, konnte Ispringen dann trotzdem noch die Tore 5 und 6 erzielen so dass am Ende eine 1:6 Niederlage für unsere Mädels verbucht werden musste. Jetzt heißt es: "Kopf hoch" und im letzten Spiel der Saison am 21. Mai in Kieselbronn noch einmal alle Kräfte bündeln und zu einem erfolgreichen Rundenabschluss zu kommen. Ispringen war diese Saison für alle anderen Mannschaften einfach eine Nummer zu groß!

FVS Damen gegen Dürrenbüchig 1:0

Teamgeist und Kampf wird belohnt! Wieder einmal völlig umgestellt mussten unsere Damen das letzte Heimspiel dieser Runde gegen die Tabellendritten aus Dürrenbüchig antreten. So stand Abwehrchefin und Spielführerin Stefanie Schäfer im Tor und Debby Rudy übernahm ihren Job zentral in der Abwehr. Wie von den Trainern angesprochen musste die gegenerische Goalgetterin, die mit 20 Toren die Torschützenliste anführt, aus dem Spiel genommen werden. Diese Aufgabe löste unsere Abwehr mit Bravur. So spielte sich die erste Halbzeit größtenteils im Mittelfeld ab und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Bei 2 guten Chancen von Dürrenbüchig konnte sich zudem unsere "Not-Torhüterin" mit tollen Paraden auszeichnen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Voll motiviert kamen die Kickerinnen vom FVS
dann zur 2. Halbzeit auf den Platz und unsere Dauerläuferin Katharina Stammer war es dann die in der 46. Minute das 1:0 für den FVS erzielen konnte. Fast hätte die selbe Spielerin nur 5 Minuten später das 2:0 erzielt als ihr Ball von der Unterkante des gegnerischen Tores wieder zurück ins Feld sprang. Mit viel Kampf, Einsatz und etwas Glück konnten unsere Mädels
das 1:0 über die Zeit retten. Jetzt gilt es, diesen Schwung in das schwere Auswärtsspiel in Ispringen mitzunehmen um auch dort gut auszusehen.

FVS Sulzfeld - Enzberg 1:3

 

Guter Torwart und mangelnde Chancenverwertung verhindern Sulzfelder Erfolg beim ersten Punktspiel 2016.

Voll motiviert gingen unsere Damen in das erste Punktspiel 2016. Keinen cm wollte man dem Gegner aus Enzberg kampflos überlassen. So ging auch die erste halbe Stunde in allen Belangen an den FVS. Folgerichtig war es dann auch Stefanie Schäfer die mit einem Kopfball die Heimmannschaft in der 22. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Als dann der Schiedsrichter in der 30. Minute auf den Neunmeter Punkt für die Sulzfelderinnen zeigte, schien sich eine Vorentscheidung anzubahnen. Leider scheiterte Katharina Stahmer an der hervorragend aufgelegten Gästetorhüterin. Kurz darauf verletzte sich dann auch noch Abwehrspielerin Lisa Ludwig und musste ausgewechselt werden. Die kurzfristige Unsicherheit die dabei entstand nutzte der Gegner eiskalt aus und kam durch einen Doppelschlag in der 42. und 45. Minute zur 2:1 Führung. In der Halbzeit wurde umgestellt und die FVS Mädels spielten in der 2. Halbzeit fast komplett auf ein Tor. Doch immer wieder scheiterte man aus aussichtsreicher Position an der an diesem Tag sehr guten Torfrau aus Enzberg die wie ein Krake immer wieder irgendwie noch ein Bein oder einen Arm an den Ball brachte. Enzberg verlegte sich nur noch aufs gelegentliche Kontern und nutzte einen davon, als die Sulzfelderinnen noch einmal alles nach vorne warfen in der 87. Minute zur 3:1 Entscheidung. Somit entführte die etwas cleverere Mannschfaft an diesem Tag die 3 Punkte aus Sulzfeld. Nun heißt es Kopf hoch und bereits beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag um 17:00 Uhr die 3 Punkte hier zu behalten.

FVS Sulzfeld - Pfaffenrot 3:4

Wieder aufopferungsvoll gekämpft und am Schluss mit leeren Händen dagestanden.
Mit insgesamt wieder nur 10 Spielerinnen, darunter 3 Anfängerinnen mussten unsere Damen das Spiel gegen Pfaffenrot antreten. Zum 13 mal in dieser Saison mussten die beiden Trainer mit einer veränderten Startformation beginnen. Pfaffenrot zeigte sich von Anfang an kämpferisch und kam bereits in der 3. Minute durch eine unglückliche Torwart Aktion zum 1:0. Unsere Mädels schüttelten sich kurz und gingen zum Gegenangriff über. Larissa Maierhöfer war es dann auch, die mit einem Doppelschlag in der 16. und 18. Minute die Partie drehte und auf 2:1 für den FVS stellte. Eigentlich hatten die Sulzfelder Damen zu diesem Zeitpunkt die Begegnung ganz gut im Griff. Durch einen Sonntagsschuss genau in den Winkel kam Pfaffenrot noch vor dem Halbzeitpfiff zum 2:2 Ausgleich. In der Halbzeit wurden die Mädels noch einmal motiviert und darau eingestellt vorerst etwas defensiver zu spielen und auf Konter zu hoffen. Leider war dieser Plan schon nach wenigen Minuten dahin und Pfaffenrot kam durch einen Abwehrfehler zum etwas glücklichen 3:2. Als kurz darauf durch einen weiteren super getroffenen Schuss auch noch das 4:2 für Pfaffenrot fiel, schien die Partie entschieden. Jetzt zeigte sich wieder die, trotz der vielen Ausfälle, aufopfernd kämpfenden FVS Mädels und Larissa Maierhöfer erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß den 3:4 Anschlusstreffer in der 82. Minute. Jetzt wuchsen unsere Mädels noch mal über sich hinaus und mobilisierten alle Kräfte. Fast wurden die Bemühungen kurz vor Schluss noch mit dem Ausgleich belohnt als die, heute hervorragend aufgelegte Larissa, mit einem Schuss die Unterkante der Latte traf und gleich 2 Sulzfelderinnen den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. So bleibt im Moment einfach das Fazit, großer Kampf und trotzdem verloren. Einige Spielerinnen sollten sich vielleicht auch mal hinterfragen ob ihre Einstellung zum Team noch passt. Am kommenden Samstag geht es zum ersten, schweren Auswärtsspiel in Eisingen. Jetzt müssen wir dort versuchen Punkte zu holen um nicht ganz ans Ende der Tabelle zu rutschen.

1:1 in Schömberg

Bei eisigen Temperaturen und mit einem immer noch stark dezimierten Kader traten unsere Damen das Spiel in Schömberg an. Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem sich sehr viel zwischen den 2 Strafräumen abspielte. Großchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die Damen aus Schömberg wirkten in der ersten Halbzeit etwas ballsicherer und spritziger. Unsere Mädels setzten Kampfgeist und Einsatz dagegen. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass Schömberg in der 30. Minute durch einen Abwehrfehler mit 1:0 in Führung ging. So blieb es auch bis zur Pause. Mit warmem Tee im Bauch und noch einmal voll motiviert, wenn auch kräftemässig schon gezeichnet nahmen unsere Damen noch einmal alle Willenskraft zusammen, bissen auf die Zähne und kämpften sich auch durch die zweiten 45 Minuten. Schömberg musste dem Tempo der ersten Hälfte auch Tribut zollen und konnte die Spritzigkeit aus der ersten Halbzeit nicht mehr so ausspielen. In der 80. Minute war es dann (wieder mal) unsere Torgarantie Jenni Koch die zum vielumjubelten 1:1 einschießen konnte. Daran änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr und die Kickerinnen vom FVS nehmen vielleicht etwas glücklich aber dennoch aufgrund des großen Kampfes, nicht unverdient, einen Punkt mit aus dem Schwarzwald. Jetzt geht es in die Winterpause. Das erste Spiel findet Ende März / Anfang April statt. Jetzt heißt es für alle regenerieren, Wehwehchen auskurieren und voll motiviert in die Vorbeteitung zu gehen. Dann ist in der Rückrunde noch einiges möglich.